• Ein Verbandsorgan feiert Jubiläum

Ein Verbandsorgan feiert Jubiläum

23.03.2018    

Vor 25 Jahren erschien die erste Ausgabe des „Bündner Wohneigentum“ des Hauseigentümerverbands HEV Graubünden. Soeben ist die Zeitschrift zum 100. Mal erschienen. Von Anfang an dabei: der verantwortliche Redaktor Reto Nick.

Die Zeitschrift «Bündner Wohneigentum», das Organ des Hauseigentümerverbands Graubünden, feiert diesen Monat ihren 100. Geburtstag – nicht etwa den 100. Jahrestag, aber doch die 100. Ausgabe. Anno 1993, als der Liter Benzin noch 1,19 Franken kostete, die weltbekannte Luzerner Kapellbrücke brannte und Ruth Dreifuss erste SP-Bündesrätin wurde, erschien das Verbandsmagazin zum ersten Mal in einer Auflage von 4’500 Exemplaren.

Wichtige Themen rund ums Haus
Seither hat sich vieles verändert, nicht nur die äussere Form des „Bündner Wohneigentum“, „denn der Wandel ist bekanntlich die einzige Konstante“, konstatiert Reto Nick, der Geschäftsführer des HEV Graubünden und verantwortlicher Redaktor des Magazins. Geblieben sei jedoch das Ziel, das mit der Zeitschrift verfolgt würde, erklärt er. „Im Mittelpunkt steht immer die sachliche Information für unsere Verbandsmitglieder“, so der Redaktor, der das umfangreiche Medium seit Anbeginn geprägt hat. „Entsprechend vielseitig präsentieren sich die abgehandelten Themen rund ums Haus“, fasst Nick zusammen und ergänzt, es gehe inhaltlich unter anderem um den Umbau oder die Renovationen von Gebäuden, um den Gartenbereich, um Rechtsfragen aber auch um die Finanzierung des Eigenheims, um Versicherungs- oder Energiefragen und sowieso um Aktuelles aus Politik und Wirtschaft. 

Ein wichtiges Sprachrohr
Mittlerweile hat die Zeitschrift eine Auflage von 10’500 und ist immer noch ein gern gelesenes und meinungsbildendes Organ, das wichtige Diskussionen anstösst sowie über Entwicklungen informiert, die für Haus- und Wohnungseigentümer von grosser Bedeutung sind. „Bei allem Wandel schaue ich mit Optimismus in die Zukunft und bin überzeugt, dass unsere Zeitschrift die an sie gestellten Anforderungen erfüllt und sie für die Verbandsmitglieder auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird“ erklärt Nick – und macht sich bereits Gedanken zu den Themen der 101. Ausgabe im nächsten Juni.